Typisch skandinavische Weihnachtsdeko verzaubert Ihr Heim in ein schwedisches Wintermärchen. Die Farben Weiß, Rot und Silber geben den Ton an. Darüber hinaus ist Natur angesagt. Zweige, Tannenzapfen, Tannengrün, Moos… was immer sich bei einem Waldspaziergang findet, wird als Deko verwendet. Licht spielt gerade in der dunklen Jahreszeit eine große Rolle. Kerzen in formschönen Laternen begrüßen den Gast bereits draußen vor der Tür. Drinnen im Haus stehen sie meist sicherheitshalber in gläsernen Windlichtern.

Überall Tannengrün

Girlanden aus Tannenzweigen schmücken Treppengeländer, Kaminsims oder Fensterbrett. Auch Kränze aus Tannengrün werden über das Haus verteilt eingesetzt. Sehr attraktiv sieht ein Tannenkranz an der Haustür aus, aber auch als Wandschmuck ist er dekorativ und festlich. Mit Kerzen und Tannenzapfen geschmückt liegt er auf dem Tisch oder hängt an Bändern aufgehängt von der Zimmerdecke. Skandinavier verzieren gerne die Rückenlehnen ihrer Stühle mit kleinen Büscheln oder Kränzen aus Tannengrün – und wer einen Hauch Romantik ins Weihnachtszimmer bringen möchte, hängt einen Mistelzweig auf.

Hauptsache stimmungsvoll

Lebkuchenherzen, -engel oder -elche gehören genauso zur skaninavischen Weihnachtsdekoration wie ein mit Zuckerguss verziertes Lebkuchenhaus. Ganz kuschelig wird die gute Stube mit flauschigen Decken und einem prasselnden Kaminfeuer. Auch den Garten oder die Terrasse sollte man bei der Weihnachtsdeko nicht übersehen. Windlichter mit Kerzen erhellen hier die Winternacht, und auf einem warmen Lammfell lässt es sich auch in der Weihnachtszeit gemütlich draußen sitzen.

Bild: bigstockphoto.com / Favorestudio

Share: